Webhosting mit Drupal als CMS - Anforderungen, Anleitung für den Einstieg

Drupal CMS Logo

Wer Webseiten professionell erstellen und verwalten, aber nicht viel Geld für Software ausgeben möchte, liegt mit Drupal absolut richtig. Ohne Vorkenntnisse können mit diesem Content Management System ansprechende Webseiten erstellt und inhaltlich verwaltet werden. Wir geben einen Überblick darüber, was beachtet werden sollte, um die kostenlose Software in vollem Umfang nutzen zu können.

Was ist Drupal?

Drupal ist ein kostenfreies Open Source Content Management System (CMS) und ermöglicht es, Webseiten und deren Content auch ohne Programmier- bzw. HTML-Kenntnisse auf einfache Weise zu verwalten (Quelle). Drupal ist in PHP ausgeführt und arbeitet mit MySQL und ähnlichen Datenbank-Anwendungen. Dies erlaubt das Erstellen auch komplexer Inhalte, die bequem aus dem Editor heraus anpassbar sind. Für anspruchsvolle Sites ist jedoch etwas Übung erforderlich. Auch hier kann Drupal behilflich sein, denn ich kann verschiedene Themen hinzufügen und meinen Vorstellungen anpassen. Ein benutzergesteuertes Berechtigungssystem, das standardmäßig im Download-Umfang enthalten ist, stellt sicher, dass nur befugte Nutzer Datenzugriff erhalten.

Welche Vorteile bietet Drupal?

Seit Jahren gehört Drupal zu den beliebtesten CMS-Lösungen und das hat seine Gründe. So ist Drupal kostenlos und im Vergleich etwa zu WordPress modular aufgebaut. Ferner unterstützt es mehrere Datenbanken, was bedeutet, dass Nutzer nicht auf MySQL beschränkt sind, sondern auch den Microsoft SQL Server und mit etwas Anpassungsarbeit sogar Datenbanken von Oracle verwenden können. Außerdem punktet Drupal seit jeher durch Stabilität und Geschwindigkeit.

Welche Anforderungen sind für Drupal seitens Webhosting zu erfüllen?

Um Drupal verwenden zu können, musst du über einen FTP Zugriff auf deinen Webspace verfügen. Ist ein eigener Webserver vorhanden, kann Drupal auch dort installiert werden, detaillierte Informationen zur Installation sind auf der Webseite von Drupal aufrufbar. Außerdem wird eine eigene Datenbank benötigt. Die meisten Webhosting-Anbieter bieten Baukastensysteme an, mit denen du ganz einfach eine Drupal-kompatible Datenbank erstellen kannst.

Welche Tarife werden für Drupal angeboten?

Kaum ein Hosting-Provider kann es sich leisten, Tarife anzubieten, welche keine PHP-Unterstützung sowie keine MySQL-Datenbank beinhalten. Bereits um ein paar Euro pro Monat kann ein Paket mit ausreichend Speicherplatz sowie Funktionen erworben werden, die ausreichen, um ein professionelles Content-Management-System wie Drupal für kleine Seiten zu verwenden. Spezielle Drupal-Tarife wie die von Mittwald bieten kostenlosen Experten-Support, um Gewerbetreibende bei Installationsfragen zu unterstützen.

Wer übernimmt Wartung und Support von Drupal?

Einige Anbieter stellen für Drupal kostenpflichtigen Support zur Verfügung, was wohl vor allem für gewerbliche Anwender von Bedeutung ist. Ansonsten bleibt die Möglichkeit, sich an die Drupal-Community zu wenden, wenn Unklarheiten bestehen. Einfach eine Frage ins Forum stellen, in der Regel erhält man binnen 24 Stunden eine qualifizierte Antwort.

Sind für Drupal Vorkenntnisse erforderlich?

Drupal ist einfach strukturiert und übersichtlich aufgebaut, sodass es auch für Einsteiger bestens geeignet ist. Sollten Schwierigkeiten mit der Benutzung des CMS bestehen, steht Ihnen die große Drupal-Community stets hilfreich zur Seite. Überdies existieren im Internet zahlreiche Anleitungen zu Drupal. Schließlich gehört Drupal neben Joomla, Typo3 und WordPress zu den beliebtesten Content Management Systemen.

Ist die Installation von Drupal schwierig?

Nein. Die meisten Provider bieten die Möglichkeit, Drupal direkt über die Verwaltungskonsole zu installieren. Wer die Software selbst installieren möchte, muss zunächst den ZIP-File mit dem Software-Kern herunterladen und dessen Inhalt per FTP auf den eigenen Server übertragen. Anschließend wird der Setup-Wizzard aufgerufen, der alle notwendigen Einstellungen vornimmt und Drupal fertig installiert.

Sind für Drupal Erweiterungen verfügbar?

Drupal lässt sich dank einer entwicklungsaffinen Community heute bereits mit zahlreichen Erweiterungen ausstatten, die in der täglichen Arbeit eine große Hilfe sind. So werden im Web einige interessante Extensions zum Download angeboten, manche davon sind allerdings kostenpflichtig. Wer Seiten mit starkem Traffic sein eigen nennt, wird Webform als hilfreich empfinden. Diese kostenfreie Erweiterung lässt sich zur Durchführung von Umfragen verwenden, um direktes Feedback von Besuchern zu erhalten.

Fazit

Wer ein kostenfreies und leistungsfähiges Content Management System sucht, ist mit Drupal bestens bedient. Qualifizierter Support durch die Community, einfache Installation und Bedienung sowie zahlreiche nützliche Erweiterungen sprechen eine Sprache für sich. Stabilität sowie schnelle Antwortzeiten runden das Leistungs-Spektrum dieser smarten CMS-Software ab.

Offizielle Seite: https://www.drupal.org

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt. Wenn Sie ein zulässiges Avatar mit Ihrer E-Mail-Adresse verknüpft haben, wird dieses als Avatar verwendet.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Aktualisieren Geben Sie die Zeichen ein, die Sie im Bild sehen. Geben Sie die im Bild dargestellten Zeichen ein; wenn Sie diese nicht lesen können, senden Sie das Formular ohne Eingabe ab, um ein neues Bild zu generieren. Groß-/Kleinschreibung wird nicht beachtet.  Switch to audio verification.